Report Schweizer Tierschutz STS | Zoobericht 2020

Siky Park, Crémines

Der Siky Park hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Besitzerwechsel, mangelhafte Tierhaltung und finanzielle Schwierigkeiten führten dazu, dass der Zoo längere Zeit für Besucher geschlossen war. Ende August 2018 wurde der Park offiziell wiedereröffnet. Unter der neuen Führung wurden viele, wiederholt auch durch den STS beanstandete, Haltungsdefizite angegangen und beseitigt. So wird heute zum Beispiel auf die vom STS bemängelte, wenig tierfreundliche Wildschwein-, Steinbock- und Gämsenhaltung verzichtet. Weitere Verbesserungen sind geplant. Die Entwicklung des Siky Park geht in die richtige Richtung. Grosszügige, mehrheitlich tiergerecht eingerichtete Anlagen wurden erstellt, bestehende Gehege wurden saniert oder abgebaut und der Tierbestand angepasst. Der Zoo dient auch als Auffangstation für notdürftige Zoo-, Zirkus- und Wildtiere und, sofern Platz vorhanden ist, für Papageien, Reptilien und Fische aus privaten Haltungen. Einige der Grosskatzen wurden aus der ehemaligen Haltung von René Strickler in Subingen übernommen. Zudem bietet der Park Freiflugdarbietungen mit Vögeln aus der Zoofalknerei an.