Report Schweizer Tierschutz STS | Zoobericht 2020

Johns kleine Farm, Kallnach

Auf diesem rund einen Hektar grossen Hofgelände finden sich allerlei exotische und einheimische Nutz- und Wildtiere. Spezieller Wert wird auf Kontaktbereiche gelegt, wo Besucher die Möglichkeit haben, sich direkt den Tieren zu nähern und sie zu berühren. Auch Wildtiere sind teilweise so konditioniert, dass sie den direkten Kontakt mit Menschen tolerieren. Aus Sicht des Tierschutzes ist es wichtig, dass solche Begegnungen auf der Freiwilligkeit und Neugier der Tiere beruhen und sie dabei nicht überfordert werden. In Kallnach finden sich viele Beispiele, wie durch clevere Ausstattung und Mehrfachnutzung der Gehege, trotz räumlicher Einschränkungen, tiergerechte Haltungen entstehen können.