STS-Report | Reptilienleder: Tierqual für Luxusprodukte

Tierschutzprobleme bei der Gewinnung von Reptilienledern

Nur Singapur importiert mehr Reptilienleder als die Schweiz. Verantwortlich dafür ist zur Hauptsache die hiesige Uhrenindustrie. Gleichzeitig werden qualitativ hochwertige Schweizer Tierhäute tonnenweise ins Ausland exportiert. Der Schweizer Tierschutz STS fordert von der Schweizer Uhren- und Luxusgüterindustrie den Verzicht auf tierquälerisch produzierte Reptilienleder und stattdessen die vermehrte Verarbeitung der hochwertigen Tierhäute inländischer Herkunft.