STS-Recherche «Viehausstellungen 2016»

Expo Bulle, Espace Gruyère Bulle

[ Besucht am 31. März sowie 1. und 2. April 2016 ]

Die Expo Bulle gilt als eine der höchstdotierten Veranstaltungen für die Schweizer Holstein- und Red Holsteinzucht. Dies wiederspiegelte sich auch deutlich im Aufwand, welcher in die Vorbereitung und in die Präsentation der Tiere gesteckt wurde. Während die Haltung der Tiere während des Aufenthalts an der Veranstaltung im Grossen und Ganzen als gut bezeichnet werden konnte, sind bezüglich Kuhfitting leider auch Methoden zum Einsatz gekommen, welche aus Tierschutzsicht aufs schärfste kritisiert werden müssen. Hierzu zählt das an Kuhausstellungen inzwischen verbreitete Styling, bei welchem sämtliche Körperpartien inklusive Tasthaare geschoren, resp. abrasiert werden und die Tiere dazu mehrere Stunden in Ständen mit teilweise extrem hoch fixierten Köpfen angebunden werden. Des Weiteren wurde bei rund 90 % der Tiere, welche im Ring präsentiert wurden, eine abnormale, extreme Füllung des Euters sowie teilweise klare Spuren von Versiegelung der Zitzen registriert. Der für die Tiere damit verbundene Schmerz liess sich deutlich am veränderten Gangbild mit weit um das Euter herumgeführten Hintergliedmassen (Abduktion) der betroffenen Kühe erkennen.