Schweizer Tierschutz STS: Aktion «Gutes Reiten»

«Happy Horse»

Die Beurteilung der Vorbereitungsarbeit auf dem Abreitplatz baut auf dem Gedanken auf, pferdegerechten Umgang mit guten Beispielen zu fördern.

Wir wünschen es uns: Pferd und Reiter in Symbiose, weit weg von Leid und pferdeunfreundlichen Reitmethoden. Doch leider sind letztere auch heute noch präsent und viele Verstösse bleiben nach wie vor ungeahndet - obwohl das Einschreiten bei Vergehen gesetzliche Pflicht ist.

Auf der anderen Seite soll pferdegerechtes Reiten belohnt werden, weshalb der STS im Jahr 2019 die Auszeichnung «Happy Horse» ins Leben rief. Denn etliche Pferdesporttreibende sind ehrlich bemüht, dem Pferd auch in Prüfungssituationen gerecht zu werden und es stets respektvoll zu behandeln. Solches Verhalten möchte der Schweizer Tierschutz STS öffentlich anerkennen, gute Vorbilder auszeichnen und noch mehr Reiter animieren, beim Pferdesport ein Hauptaugenmerk auf die Fairness gegenüber dem Sportpartner Pferd zu legen. Der STS zeichnet deswegen vorbildliches Aufwärmen auf den Vorbereitungsplätzen an Turnieren mit einem sogenannten «Happy Horse»-Award aus. Bewertet werden unter anderem der pferdegerechte Umgang, die Reaktion des Pferdes auf die Einwirkung der Reiter und Fahrer sowie die Ausrüstung.

Der STS erhielt bei dieser Aktion ideelle und praktische Unterstützung vom Schweizerischen Verband für Pferdesport SVPS, dem Nationalen Pferdezentrum NPZ Bern, der Vereinigung Pferd und dem Zentralschweizerischen Kavallerie- und Pferdesportverband ZKV.

Turnierorganisatoren, welche die Aktion «Gutes Reiten» unterstützen und dafür eine Plattform bieten möchten, wenden sich an: Schweizer Tierschutz STS | Sandra Schaefler | Fachstelle Heimtiere und Pferde | sts(at)tierschutz.com