Sterben für Pelz, die versteckte Wahrheit

Pelzproduktion China

Gefärbt, geschoren und getrimmt hängt das, was einmal das Fellkleid eines Tieres war, in den Kleiderläden. Millionenschwere Imagekampagnen sollen die Felle reinwaschen vom Blut der Tiere und Konsumentinnen und Konsumenten überzeugen, sie kauften ein nachhaltig produziertes Naturprodukt. Und weil viel und billig produziert werden soll, konzentriert sich die Produktion zunehmend auf Länder wie China, wo keine gesetzlichen Restriktionen die massenhafte Farmhaltung von Wildtieren unter erbärmlichsten Umständen und das massenhafte brutale Töten einschränken.

Zehn Jahre sind vergangen, seit der Schweizer Tierschutz STS anfangs Februar 2005 die damals erste Dokumentation zur Pelzproduktion in China veröffentlichte. Die Bilder der für die Mode leidenden Tiere gingen um die Welt. Auch heute berichten Tierschutzorganisationen und Medien über kaum vorstellbare Grausamkeiten gegenüber den Tieren in den boomenden Pelzproduktionsstätten im Reich der Mitte. Es herrschen noch immer dieselben fürchterlichen Zustände wie Jahre zuvor.