Broschüre Schweizer Tierschutz STS

Tierschutz und Schweinehaltung

HANDLUNGSBEDARF IN DER SCHWEINEZUCHT

Die Schweizer Schweinehaltung veränderte sich in den vergangenen Jahrzehnten stark. Die Betriebsgrössen wuchsen rasant und tierquälerische Gegebenheiten wie die Kastenstandhaltung oder das Ferkelkastrieren ohne Schmerzausschaltung wurden verboten. Etwa die Hälfte der Schweine wird inzwischen besser gehalten, als die Tierschutzgesetzgebung vorschreibt. Ihnen stehen mehr Platz, eingestreute Liegeflächen und Auslauf ins Freie zur Verfügung. Die Nachfrage nach Schweinefleisch aus entsprechenden Haltungsformen wächst. Mittlerweile führen fast alle Detaillisten solches Labelfleisch.

Die Broschüre «Tierschutz und Schweinehaltung» zeigt aber auch, dass es noch erheblichen tierschützerischen Handlungsbedarf gibt. Denn noch immer werden das Verhalten und die angeborenen Bedürfnisse von Schweinen nicht oder zu wenig beachtet in der gängigen Haltungspraxis...