Nachhaltige Milch: Tierschutz auf dem grünen Teppich

Der Schweizer Tierschutz STS unterzeichnet die Charta «Branchenstandard Nachhaltige Schweizer Milch». Der Verband anerkennt und wertschätzt damit das Bekenntnis der Milchwirtschaft zu Tierwohl und Nachhaltigkeit, zu einer inländischen Milchproduktion, die sich abgrenzt von den Produktions- und Tierschutzstandards im Ausland.
Der STS zeigt sich überzeugt, dass im Rahmen des «Branchenstandards Nachhaltige Schweizer Milch» (auch «grüner Teppich») eine ganze Branche - Produktion, Verarbeitung und Handel - Mehrwerte in der Nachhaltigkeit und vorallem beim Tierwohl schaffen wird. In den vergangenen Jahren hat sich der Schweizer Tierschutz STS stark gemacht für tierfreundlich produzierte Schweizer Milch und ebenso für faire Milchpreise (siehe auch: STS-Flyer «Milchkühe: Weiden statt Stallhaft»). Den Durchbruch beim grünen Teppich wertet der STS als einen Miterfolg seiner langjährigen Bemühungen. Mit dem neuen Nachhaltigkeitsstandard werden sich rund 10% der Milchkühe (rund 50'000 Kühe), deren Haltung heute noch nicht BTS- oder RAUS-Standards* entspricht, regelmässig frei bewegen können.

Die Schweizer Milchbranche verpflichtet sich in der nun lancierten Charta, den Branchenstandard aufgrund der Bedürfnisse der Konsumenten und der Gesellschaft stets weiter zu entwickeln. Der Schweizer Tierschutz STS fordert zwingend regelmässigen Weidegang als ein Kriterium tierfreundlich produzierter Milch. Er wird sich gegenüber der Trägerschaft des grünen Teppichs dafür einsetzen, dass diese Forderung bei einem nächsten Schritt zur Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsstandards umgesetzt wird.

* BTS: besonders tierfreundliche Stallhaltungssysteme / RAUS: regelmässiger Auslauf im Freien