Nachmittagskaffee und Mediengespräch

Primatenversuche:
Wenn sie die Wahl hätten...

Es ist ein Vorstoss unter vielen über die der Nationalrat in der laufenden Session befindet:
Motion (15.4241) «Verbot von belastenden Tierversuchen an Primaten»
Wir heben die Motion und ihr Anliegen hervor aus der gebündelten Abstimmung.

EINLADUNG ZUM MEDIENGESPRÄCH
Donnerstag, 7. Dezember 2017
14:00 Uhr ( bis ca. 14:45 Uhr )
Hotel Schweizerhof Bern ( Meeting Room III )

mit Nationalrätin Maya Graf (Grüne BL), Professor Markus Wild, Philosoph und Tierethiker, Universität Basel und Julika Fitzi, Tierärztin, STS-Fachstelle Tierversuche.

Primaten gehören zu den nächsten Verwandten des Menschen. Das macht sie zu einem wertvollen Versuchsobjekt für Forscher. Dem Einsatz der sensiblen Tiere im Versuch geht ein langes Training mit vielen Entbehrungen, Ängsten und Leid voran. Sie müssen «willig» gemacht werden. Niemals würden sie sich - wie das von Forschenden gerne behauptet wird - freiwillig solchen Manipulationen aussetzen, wenn sie die Wahl hätten.

Beim Nachmittagskaffee bietet sich die Gelegenheit zu Gesprächen, Interviews und Diskussionen über hoch intelligente, soziale Tiere, eingesperrt in Laborkäfigen, über den strittigen Nutzen der Experimente an ihnen und über die Frage, ob das Festhalten an archaischen Primatenversuchen tatsächlich zukunftsgerichtete Wissenschaftsförderung sein kann.