STS-Recherche

Zwinger- und Kettenhundehaltung
in der Schweiz

Bis heute wird die Haltung von Hunden an der Kette oder im Zwinger an vielen Orten in der Schweiz praktiziert. In den geltenden Tierschutzbestimmungen sind diverse Fixpunkte für den artgerechten Umgang mit Hunden definiert, beispielsweise täglicher Auslauf, ausreichende Beschäftigung und Sozialkontakte wie auch verschiedene strukturelle Mindestanforderungen in Bezug auf die Ausstattung und Gestaltung der Zwinger Die Recherche und Erfahrungen aus Tierschutzkontrollen haben gezeigt, dass die gesetzlich vorgeschriebenen minimalen Anforderungen für einen Grossteil der betroffenen Hunde an der Kette oder im Zwinger nicht oder mangelhaft umgesetzt werden.

Die gesetzlichen Vorschriften bezüglich der Zwinger- und Kettenhaltung reichen aus Sicht des Schweizer Tierschutzes STS bei weitem nicht aus, um Hunden ein annährend artgerechtes Leben zu ermöglichen.

Der Schweizer Tierschutz STS ist klar der Meinung, dass die momentane Situation nicht länger toleriert werden kann. Der STS fordert daher, dass die Kettenhundehaltung verboten wird. Die Zwingerhundehaltung und der Zwingerbau sollen zukünftig einer Bewilligungspflicht unterstellt und von den Behörden regelmässig kontrolliert werden.