Basel, im November 2017

Tierschutz in Ihrer Gemeinde

Sehr geehrte Damen und Herren

Auch in der nahenden Winterzeit gibt es bezüglich Heim- und Wildtieren einiges zu bedenken. In diesem Newsletter finden Sie wichtige Infos zum Tierschutz in der Winterzeit und zu weiteren Tierschutzthemen.
Bei Fragen sowie zum Bestellen von Unterlagen erreichen Sie uns telefonisch unter 061 365 99 99 oder per E-Mail an sts@tierschutz.com. Für Ihre Anliegen nehmen wir uns gerne Zeit. Wir danken Ihnen für die Kenntnisnahme.

Freundliche Grüsse
SCHWEIZER TIERSCHUTZ STS
Geschäftsstelle
Patrizia Schumacher

GESETZLICHE BESTIMMUNGEN ZUR TIERHALTUNG IM FREIEN
Wer hat nicht schon einmal eine Tierhaltung beobachtet und sich gefragt, ob sie dem Gesetz entspricht? Vor allem wenn Tiere bei extremen Wetterbedingungen wie Sommerhitze oder frostigen Temperaturen im Freien gehalten werden, tauchen Fragen zu den gesetzlichen Bestimmungen auf; was ist erlaubt, was widerspricht dem Gesetz? Das neue » Merkblatt zur Tierhaltung im Freien schafft Klarheit und fasst die wichtigsten Bestimmungen kurz und übersichtlich zusammen.

WAS TUN MIT VERLETZTEN UND KRANKEN WILDTIEREN?
Ein Igel irrt durch den Schnee. Ein Vogel fliegt gegen die gläserne Verandatür und bleibt regungslos liegen. Mitten im Winter flattert eine Fledermaus durchs Haus. Was tun? Braucht das Tier tatsächlich Hilfe, und falls ja, welche Art von Hilfe? Darf man ein Wildtier mitnehmen und selber pflegen, oder zum Tierarzt bringen? Und wen sollte man in solchen und ähnlichen Fällen kontaktieren? Das » Merkblatt «Was tun mit verletzten und kranken Wildtieren» gibt Auskunft und führt wichtige Kontaktadressen auf.

CHECKLISTE ZOOFACHGESCHÄFTE
Zoofachhandlungen spielen durch ihren Tierverkauf und ihre Informationstätigkeit eine Schlüsselrolle beim Wohlergehen unserer Heimtiere und bei der Umsetzung der Tierschutzgesetzgebung. Durch die Zoofachhandlungen gelangen zukünftige Tierhalter an Informationen über die gewünschte Heimtierart, aber auch an das Tier selbst wie auch an dessen Unterkunft und deren Einrichtung. Es ist daher unerlässlich, dass man sich für die Beratung und gegebenenfalls auch für den Kauf an eine vorbildliche Zoofachhandlung wendet - sich selber zuliebe, damit man sich nicht strafbar macht, aber auch zum Wohlergehen des Tieres, das sich weit mehr als das gesetzliche Minimum für seinen zukünftigen Lebensraum wünscht. Aber wie erkennt man eine seriöse Zoofachhandlung? Der Schweizer Tierschutz STS hat dafür eine praktische Checkliste erstellt. [ » Checkliste Zoofachgeschäfte ]

LEIDEN FÜR PELZ
Sobald die Temperaturen sinken, tauchen sie wieder auf der Strasse auf: Pelze an Jacken, Mützen und Stiefeln. Viele Menschen wissen aber nicht, welche Konsequenzen dieser Modetrend nicht nur für die Tiere, sondern auch für den Menschen mit sich bringt. Unser » Flyer «Leiden für Pelz: Die Wahrheit über Mode und Pelz» informiert über die Kehrseite des Modetrends und zeigt auf, wie sich jede Person gegen den Verkauf von Echtpelz engagieren kann.

TIERSCHUTZ AUCH IN IHRER REGION
Kontaktadressen Sektionen des Schweizer Tierschutz STS