Ferien und Tiere - Reisen mit Tieren

Autoreisen mit Hund

Bei Autoreisen mit dem Hund müssen genügend Pausen mit kurzen Spaziergängen eingebaut werden – das tut nicht nur dem Hund gut, sondern sich alle zwei Stunden kurz die Beine zu vertreten, fördert auch die Konzentration der zweibeinigen Autofahrer. Im Sommer kann in unklimatisierten Autos die Temperatur zu einem Problem werden und selbst bei klimatisierten Autos kann es im Laderaum - wo sich Hunde meist aufhalten - noch sehr heiss werden. Daher ist es sinnvoll, die Reise in die frühen Morgenstunden oder gar in die Nacht zu verlegen. Im Auto sollte der Hund aus Sicherheitsgründen in einer Box transportiert werden, die gross genug ist, dass er sitzen und ausgestreckt liegen kann. Der Hund sollte sich nicht frei im Auto bewegen können, da er sonst den Autofahrer ablenkt oder selbst gefährdet ist durch herumrutschende Gepäckstücke.